Einweihung des Ärztezentrums in Chivi Ranchu am 29.05.2013

Bild

Die Freude war sehr groß, als wir am 29.05.2013 das Arztzentrum in Chivi Ranchu einweihen konnten. IMG_3866Es wurde getanzt, traditionelle Musik gemacht und die Gemeinde bereitete ein Festmahl für uns zu. Alles was es dort zu essen gab, stammt aus eigenem Anbau: Kartoffeln, Reis und Schafsfleisch. Dies ist die einzige Einnahmequelle und die Menschen hier sind sehr von der Qualität der Ernte abhängig. Ein neues Arztzentrum wird es den Menschen ermöglichen, dass sie medizinische Hilfe einfacher aufsuchen können und so schneller wieder gesund werden, was für die Arbeit auf den Feldern von großer Wichtigkeit ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

Inspektion des zukünftigen Ärztezentrums in Chivi Ranchu am 17.05.2013

Bild

Dieses Mal ging es wieder 4 Stunden durch die Berge, mit Vierradantrieb durch Flüsse hindurch bis wir schliesslich am Ende des Weges in der Gemeinde Chivi Ranchu ankamen. Dr. José, der Gründer von Mano a Mano Bolivia, war mit dabei und motivierte die Arbeiter extra Stunden in der Nacht zu machen, sodass das Arztzentrum zum geplanten Termin fertig gestellt werden kann. Elisabeth, unsere Architektin, begleitete uns ebenfalls und übersetzte mir die Konversationen, die in Quechua statt fanden. Ich war sehr beeindruckt, dass die Gemeinde sich durch die Ansprache von Dr. José so ins Zeug legten, dass am 29.05.2013 die Einweihung des Arztzentrums gefeiert werden konnte.

Inspektion des zukünftigen Arzt-zentrums in Guitarrani am 22.5.2013

Bild

Dieses kleine Mädchen begrüsste uns mit einem strahlenden Lächeln in der Gemeinde Guitarrani. Sie zeigte mir mit ihrer Mutter die Häuser im Zentrum der Gemeinde. Sie erzählen uns, dass es für 300 Leute der umliegenden Gemeinden nur 1 Bett im kleinen Krankenposten gibt. Sie wünschen sich ein größeres Haus, damit kranke Menschen besser versorgt werden köennen, wenn sie medizinische Hilfe benötigen. Später unterhalte ich mich noch mit dem Lehrer von Guitarrani, während die Sonne langsam hinter den Bergen untergeht und ein wunderschönes rotes Licht auf hunderte Felder wirft. Er meint, dass sie nicht nur Hilfe bei der Finanzierung des Arztzentrums benötigen sondern auch die Schule aufgrund der hohen Nachfrage weitere Klassenräume haben sollte.

 

 

 

Einweihung des Ärztezentrums in Esmeralda am 10.05.2013

Bild

Meine erste Einweihungsfeier eines Aerztezentrums mit Mano a Mano… Leider konnte das Ellis nicht mehr miterleben, da er am vorigen Wochenende wieder in die USA geflogen war. Morgens um 5 ging es los in die Region Omereque.

Nach einem Frühstück am Strassenrand mitten in den Bergen, kamen wir in Esmeralda an. Einige letzte Aufbauarbeiten waren noch in vollem Gange. Wir unterhielten uns mit den Einheimischen und man konnte die Freude ueber das neue Aerztezentrums foermlich sehen.

Wir halfen Betten zusammen zu bauen und Medizin in Schraenke einzuräumen. Immer wieder reichten mir Einwohner Esmeraldas die Hand und bedangte sich von ganzem Herzen, was Mano a Mano für sie ermöglicht hatte.

Wie alles begann

Bild

Auf unserem Südamerika Trip wollten wir irgendwann einen Zwischenstop einlegen und volunteeren. Auf der Internetseite volunteersouthamerica.com habe ich mir Informationen ueber verschiedene Organisationen eingeholt und Mano a Mano Bolivia hat mich am meisten überzeugt. Sie beschäftigen sich mit den wichtigsten Grundbedürfnissen, um einem der ärmsten Länder Südamerikas aus der Armut zu helfen: mit Gesundheitsversorgung, Bildung und der Verbesserung der Infrastruktur.

IMG_2271Am 22.04.2013 war es soweit und wir wurden am ersten Tag gleich richtig ins Team integriert. Ellis half Lucho und Juan, Türen für Schulen und Kliniken zu bauen und ich machte mich mit den Volunteers Sarah aus den USA und Lucile aus Frankreich an die Arbeit des neuen Webauftritts von Mano a Mano Bolivia und an andere Dinge im Bereich Marketing und Projektmanagement.

IMG_2449